...wie wir zum Kromi kamen....

Wir sind die Familie Rütten aus Windeck an der Sieg.  René (48), Tanja (47) und Laura (12). Unser Rudel wird vervollständigt durch Max (R.I.P.) Schäferhusky, Katerchen Findus (4), Rishan (21) Araberwallach, Emmy (13) Painthorsestute(BS) und Grisu (3) Painthorse

Bis 2009, Anfang Juni, gehörte noch unsere wunderschöne Painthorsestute Candy (18) zu unserer Familie, doch leider mußten wir sie in einer Not-OP viel zu früh über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Wer sie kannte und wer unsere Herde kannte, wird vielleicht verstehen, dass wieder etwas "buntes" in unser Leben kommen musste.

Durch eine Freundin, die auch wieder einen Welpen suchte, da ihre Hündin verstorben war, durchforsteten wir die Rassebücher. Sie brachte mich auf die Idee, mich nach einem Kromfohrlaender zu erkundigen. Nach einem was??? nie gehört, aber süß ist er ja, und bunt (wie meine Candy)!

Die ersten schlaflosen Nächte begannen. Noch einen Hund? Wir haben doch einen. Aber der ist kein Familienhund im klassischen Sinne, denn er fährt morgens mit René zur Arbeit und kommt abends nach Hause, eigendlich nur zum Fressen und Schlafen.

Wär ja schon was Tolles, so ein Welpe........

So begann das Projekt: Kromfohrländer

Wie alle anderen, haben wir uns eine Züchterliste angefordert und ich hab angefangen zu telefonieren.                                                          Eigendlich nur mit zwei Züchtern bei uns aus der Nähe, denn mir war zu dem Zeitpunkt noch nicht klar, wie begehrt Kromfohrländerwelpen sind; wir führten nette Gespräche. (Liebe Grüße!)

Ich bewarb mich per e-mail bei beiden Züchtern und dann konnten wir nur noch abwarten, denn beide Hündinnen waren ja noch nicht läufig.

Dann kam doch alles anders.......

......wir gingen im Juli 2009 mit zur Siegener Wanderung, denn wir wollten uns die Kromfohrländer ja auch mal live anschauen. Dort lernten wir viele Kromis und Kromibesitzer kennen, u.a. auch Dorothee Klein, die diese Wanderung organisierte. Bei strömendem Regen gab´s ein Kuchenbuffet aus dem Kofferraum, was gerade nach unserem Geschmack war, so konnte man sich ganz ungezwungen mit vielen Leuten unterhalten und die Hunde beobachten.

Wieder zu Hause hab ich gleich wieder im  Internet geforscht und bin so auf die Homepage von Erbse und Bacardi gestoßen. Doch was las ich da? Nein, konnte das sein? Bacardi war vielleicht trächtig? Ich konnte es kaum glauben.
Sogleich hab ich mich mit Dorothee Klein wieder in Verbindung gesetzt und mich auf die Liste der Bewerber setzen lassen.

Dann begannen sehr spannende und aufregende Wochen vor dem Computer......

Dank Dorothees Dokumentation über Bacardis Trächtigkeit, war man immer auf dem aktuellen Stand. Am 58. Tag sind die Cs geboren!

Da wir gerne ein Hundemädchen haben wollten, standen die Chancen ganz gut, denn es waren ja 6 Mädels dabei. Dann kam der ersehnte Anruf! Jaaaaaa, wir bekommen eins!!!!!!! Die Freude und Aufregung war riesengross!Jede freie Minute verbrachte ich am Rechner. Es war toll die zehn aufwachsen zu sehn. Durch die Videos war man stets mittendrin - im  Wohnzimmer der Kleins. Und wir fragten uns immer öfter welche wir wohl bekommen? Jede hatte so ihre eigenen Merkmale, doch mein Blick focucierte immer wieder auf Confetti, die mit dem Punkt auf´m Kopf. Ich wollte mich aber nicht zu sehr auf sie fixieren. Nach ca. 4 Wochen wussten wir, dass wir unsere Confetti bekommen, denn Dorothee hatte ihr ein orangefarbendes Halsband ausgesucht und ich hatte doch schon eine orangefarbende Leine gekauft. Das war ein Zeichen!!!!! So war es dann auch, unser Welpenmädchen hatte einen Namen und wir konnten gezielt das weitere Aufwachsen verfolgen.

Am 08.November 2009 war es soweit, wir durften unsere  Confetti abholen!

 

powered by Beepworld